Das ist COMET Group

Die COMET Group ist ein weltweit führendes Schweizer Technologieunternehmen. Seit bald 70 Jahren entwickeln und produzieren wir innovative High-Tech-Komponenten und -Systeme auf der Basis von Röntgen-, Hochfrequenz- und ebeam Technologie. Wir verstehen es, uns konsequent auf globale Trends und Entwicklungen auszurichten, und wachsen kontinuierlich.

Wir tragen Schweizer Qualität und Innovation in die Welt – seit bald 70 Jahren

Mit wegweisenden Lösungen unterstützen wir Kunden aus unterschiedlichen Industriebereichen dabei, ihre Produkte und Prozesse zu verbessern und weiterzuentwickeln. Damit leisten wir in zahlreichen Lebensbereichen einen Beitrag zu mehr Sicherheit, Mobilität, Nachhaltigkeit und Effizienz:
Mit unseren innovativen Entwicklungen unter den Marken COMET, YXLON und ebeam bewegen wir uns stets an der Grenze des physikalisch Machbaren. Unsere hoch qualifizierten Fachkräfte setzen auf eine enge Zusammenarbeit sowohl mit den Kunden in Europa, den USA und Asien wie auch mit renommierten Forschungsinstituten auf der ganzen Welt. So entstehen massgeschneiderte Lösungen, die nachhaltigen Mehrwert für unsere Auftraggeber und Partner schaffen.

Die Comet Group erzielt einen jährlichen Umsatz von 438.4 Mio. CHF (2017), hat ihren Hauptsitz in Flamatt in der Schweiz und ist heute in allen Weltmärkten vertreten. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 1400 Mitarbeitende, mehr als 500 davon in der Schweiz. Neben Produktionsstandorten in China, Deutschland, Dänemark, der Schweiz und den USA unterhält sie verschiedene Tochtergesellschaften in den USA, China, Japan und Korea. Die Aktien der Comet AG (COTN) werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt.

 

Wir arbeiten mit starken Teams

Der Verwaltungsrat der COMET Holding AG setzt sich zusammen aus sechs Mitgliedern und wird seit 2005 von Hans Hess präsidiert. Die operative Verantwortung übernehmen die sieben Mitglieder der Geschäftsleitung unter Führung von Dr. René Lenggenhager.

Unsere Geschichte

2013 - 2015
 
2013 - 2015

Erfolgreiche Wachstumsstrategie


Die Gruppe konnte seit 2012 starkes Wachstum ausweisen und deutlichen Mehrwert generieren. Kundenbeziehungen wurden erfolgreich vertieft, wichtige Entwicklungsaufträge gewonnen und Weichen für weiteres starkes Wachstum entlang aktueller Markttrends gestellt.

Details 2013 - 2015

2008 - 2013
 
2008 - 2013

Innovativ und standfest in Krisenzeiten


Die COMET Group verschiebt die Grenzen der Machbarkeit und übertrifft das bisherige Leistungsmaximum von 450 kV mit der Einführung der ersten 600kV-Röntgenquelle.

Die Gruppe gewinnt den Swiss Technology Award für die ebeam Technologie und übernimmt die Stolberg HF-Technik AG, einen Spezialisten für die Entwicklung von Generatoren.

Details 2008 - 2013

2005 - 2008
 
2005 - 2008

Quantensprung durch Akquisition von YXLON


Die COMET Holding AG übernimmt die YXLON International Holding GmbH in Deutschland und wird so zu einem wichtigen Player im Systemgeschäft.

Details 2005 - 2008

2000 - 2005
 
2000 - 2005

Einstieg ins Endkundengeschäft


In einem Asset Deal werden die Medizinalröntgenröhren gegen die industriellen Metall-Keramik-Röhren eingetauscht.
2003 wird der Hauptsitz in die neu gebauten Räumlichkeiten in Flamatt (Schweiz) verlegt, eine weitere Tochtergesellschaft in Shanghai wird eröffnet, und der erste Schritt ins Endkundengeschäft wird mit der Übernahme der Feinfocus AG gemacht.
 

Details 2000 - 2005

1990 - 2000
 
1990 - 2000

Weltweite Expansion und Börsengang


Die COMET Gruppe expandiert sowohl in die USA wie auch nach China.
1994 wird mit einer ISO-Zertifizierung der Qualitäts- und Umweltaspekt in die Unternehmenspolitik aufgenommen und 1996 der Börsengang vollzogen.
 

Details 1990 - 2000

1980 - 1990
 
1980 - 1990

Kundennähe ist der Baustein für langjährige Zusammenarbeit


Die COMET AG wird in eine Holding überführt, und die steigende Auftragslage verlangt nach neuen Produktionsräumlichkeiten.

Die robusten Metall-Keramik-Röhren überzeugen die Kunden und werden 1983 sogar bei einer Weltraummission eingesetzt.

Details 1980 - 1990

1970 - 1980
 
1970 - 1980

Röntgenröhren für die Industrie gewinnen an Bedeutung


Tochterfirmen werden gegründet und das Portfolio wird laufend weiterentwickelt. So kann die magische Grenze von 10 Mio. CHF Umsatz geknackt werden.

Details 1970 - 1980

1960 - 1970
 
1960 - 1970

Vakuumkondensatoren als zweites Standbein


Die COMET AG meldet erste Patente aus Entwicklungsprojekten an und produziert erste massgeschneiderte Spezialröhren für bedeutende Kunden.

Aus dem umfassenden Wissen der Ingenieure auf dem Gebiet der Vakuum- und Hochspannungstechnik wird eine neue Geschäftseinheit zur Herstellung von Vakuumkondensatoren gegründet.

Details 1960 - 1970

1950 - 1960
 
1950 - 1960

Jahre des Aufbaus


In den 50er-Jahren wird das Sortiment um Drehanoden-Röntgenröhren erweitert, und eine Lizenz zur Eigenproduktion wird von Machlett Ltd. (USA) erworben, so dass ab 1956 Serienprodukte in der Schweiz hergestellt werden können. 

Details 1950 - 1960

1948 - 1950
 
1948 - 1950

Gründung


1948 wird die COMET AG als Gesellschaft für elektronische Röhren AG in Bern-Liebefeld von Gerhard Steck gegründet.

Bereits 1950 übernimmt Dr. Beat Steck, der Sohn des Gründers, die Führung des jungen Pionierunternehmens und leitet persönlich den Bereich Verkauf.

Details 1948 - 1950