Comet mit strategischer Neuausrichtung auf Kurs

Medienmitteilung

Flamatt, 21. November 2019

 

Comet mit strategischer Neuausrichtung auf Kurs

  • Auftragsbestand über Vorjahr
  • Bestätigung der Guidance 2019
  • Expansion in Asien: Schaffung von Fertigungskapazität in Malaysia
  • Ambition 2025: 15% CAGR, 25% EBITDA-Marge, 30% ROCE

Das Geschäft der Comet Group entwickelte sich positiv im 2. Halbjahr. Der Auftragseingang erholte sich deutlich, die eingeleiteten Kostensparmassnahmen wirken. Comet Group bestätigt die Guidance vom August für das Jahr 2019 bezüglich Umsatz zwischen 350 und 370 Mio. CHF und einer EBITDA Marge zwischen 7.0 und 8.5%.

Anlässlich des heutigen Capital Markets Day stellt die Gruppe ihre Neupositionierung sowie das gruppenweite Wachstums- und Effizienz-Programm „Boost“ vor. 

 

Die Neupositionierung der Comet Gruppe ist in vollem Gange. Zentrales Element ist die   Fokussierung der Gruppe auf prozesskritische Plasma Control- und Röntgen-Technologie, die vorwiegend im volumen- und wachstumsstarken Halbleitermarkt Verwendung finden. Daneben werden die bestehenden Geschäftsfelder Aerospace, Automotive und Security gestützt auf modulare Standardisierung weiterhin maximal vorangetrieben. Besondere Aufmerksamkeit gilt Lösungen basierend auf Künstlicher Intelligenz sowie Machine Learning, die Kunden in allen Geschäftsfeldern einzigartigen Mehrwert liefern. Für das ebeam Geschäft läuft der Prozess zur Prüfung der strategischen Optionen.

 

Die Halbleiterindustrie steht kurz vor einem weiteren Technologieschub. Die Miniaturisierung zu noch kleineren Mikro-Chip-Dimensionen von heute 7 auf neu 5 und dann 3 Nanometer benötigt zum Teil neue Herstellungsverfahren und insbesondere auch Hochleistungs-Qualitätskontrollen, die nur mit Röntgentechnologie möglich sind. So erfordert der Einsatz von Mikro-Chips für autonomes Fahren beispielsweise eine um Faktoren höhere Zuverlässigkeit, die durch Röntgentechnologie sichergestellt werden kann.

 

In diesem anspruchsvollen, dynamischen Umfeld will Comet die bereits starke Marktposition und Technologieführerschaft im Bereich Vakuumkondensatoren, Matchboxen, Röntgenmodule sowie CT- und Inline Röntgensysteme signifikant ausbauen und neue Anwendungssegmente erschliessen. Künstliche Intelligenz sowie Machine Learning spielen dabei eine zentrale Rolle. Ziel ist es, den Entwicklungsprozess für neue Produkte und Verfahren wesentlich zu beschleunigen, Prozessmodule und Produktionssysteme lernfähig zu machen sowie Unterbrüche im Fertigungsprozess zu vermeiden oder Probleme rechtzeitig vorherzusagen. In diesen Bereich wird Comet überdurchschnittlich investieren.  

 

Aufbau von Fertigungskapazität in Malaysia geplant
In Asien werden bereits heute über 70% der Produktionsanlagen für die Halbleiterindustrie betrieben. Um das künftig erwartete Wachstum zu ermöglichen, plant Comet eine Niederlassung zu gründen und in Zusammenarbeit mit einem lokalen Partner eine Betriebsstätte in Penang, Malaysia, zu eröffnen.

 

„Boost“ Programm für mehr Effizienz, Kostensenkung und schnellere Umsetzung

Mit dem gruppenweiten Boost Programm beschleunigt Comet nicht nur das Wachstum, sondern verbessert auch die Effizienz in allen Bereichen des Unternehmens. Ein verbessertes „Operating Model“ soll unter anderem eine auf Wachstum und Technologieführerschaft ausgerichtete Firmenstruktur, einfachere und schnellere Geschäftsprozesse, kürzere Entwicklungszeiten und ein auf Flexibilität ausgerichtetes Supply Chain Management ermöglichen.

 

Ausblick
Für 2020 geht Comet von einer weiteren Erholung der Nachfrage im Halbleitermarkt sowie im Röntgensektor aus. Gestützt auf die starke Marktposition, die eingeschlagene Fokusstrategie und das Boost Verbesserungsprogramm strebt Comet ein profitables Wachstum an von durchschnittlich 15% bei einer EBITDA-Marge von rund 25% und einem ROCE von rund 30% in 2025.

 

Kontakt

Ines Najorka
VP Corporate Communications
T +41 31 744 99 96

ines.najorka@comet.ch

 

 

Unternehmenskalender

19. März 2020               Publikation des Jahresergebnisses

23. April 2020                ordentliche Generalversammlung