Seit Jahrzehnten arbeiten wir an Innovationen an der Grenze des physikalisch Machbaren.

Dank dem Pioniergeist von Visionären wie Wilhelm Conrad Röntgen, Godfrey Hounsfield oder Nikola Tesla können wir heute Lösungen entwickeln und mitgestalten, die wegweisend sind...

So erstaunt es nicht, dass einige dieser drei Visionäre mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden sind. Mit ihren Namen in Verbindung gebracht zu werden, ist eine Ehre für uns. Nicht wegen des Ruhmes, sondern weil wir fest daran glauben, dass Innovationen unser tägliches Leben in einer Welt mit begrenzten Ressourcen verbessern - Röntgen, Hounsfield und Tesla sind der Ausgangspunkt all dessen, was wir heute und in Zukunft entwickeln.

Röntgenmodule:

1979 - Nobelpreis für Medizin

Sir Godfrey Newbold Hounsfield

 

Entwicklung des ersten CT-Scanners

Als er 1967 von seinem Arbeitgeber (EMI) gebeten wurde, eine neue Produktlinie zu entwickeln, schlug Professor Godfrey Hounsfield das vor, was später unter dem Namen Computertomograph oder CT-Scanner bekannt wurde.

1968 erhielt Hounsfield das britische Patent Nr. 1283915 für "A Method of and Apparatus for Examination of a Body by Radiation such as X or Gamma Radiation" (Verfahren und Gerät zur Untersuchung eines Körpers mittels Strahlung wie Röntgen- oder Gammastrahlung) für seinen neuen Scanner und dessen Technologie, die er gemeinsam mit Allan Cormack entwickelt hatte.

Dank des Know-hows unserer Division X-Ray Modules (Comet X-Ray), die eine maßgeschneiderte Röntgenröhre lieferte, konnte Hounsfield am 1. Oktober 1971 im Atkinson Morley Hospital den ersten klinischen CT-Scan durchführen. Er war der erste, der die Unterscheidung zwischen Weichteilen, Tumoren und Blutgerinnseln im klinischen Einsatz zu akzeptablen Kosten und in akzeptabler Dosis nachweisen konnte. Für diesen beeindruckenden Meilenstein wurde er 1979 mit dem Nobelpreis für "Physiologie oder Medizin" ausgezeichnet.

Hochfrequenztechnologie:

1917 - Nobelpreis für Physik (Vorschl.)

Nikola Tesla

 

Der erste Vakuumkondensator

Im November 1915 schlug die New York Times vor, dass Nikola Tesla, der Vater der Vakuumkondensatoren, zusammen mit dem Erfinder Edison den Nobelpreis für Physik erhalten sollte.

Dazu kam es aber nicht. Der Nobelpreis für Physik  wurde 1915 an Sir William Henry Bragg und William Lawrence Bragg "für ihre Verdienste um die Analyse der Kristallstruktur mit Hilfe von Röntgenstrahlen" verliehen. Gerüchte besagen, dass Tesla sich weigerte, den Preis mit seinem alten Rivalen zu teilen. Nichtsdestotrotz erhielt Tesla 1917 die Edison-Medaille, die höchste Auszeichnung, die das American Institute of Electrical Engineers zu vergeben hatte.

Nikola Tesla patentierte den ersten Vakuumkondensator 1896. Die Produktion begann jedoch erst in den 40er Jahren. Ein Meilenstein, mit dem wir dank unseres Lizenzgebers Machlett Laboratories, von dem wir das gesamte Erbe erhalten haben, eng verbunden sind.

 

Mehr in unserem Artikel

Röntgensysteme:

1901 - Nobelpreis für Physik

Carl Heinrich Florenz Müller und Wilhelm Conrad Röntgen

 

Entstehung der ersten Röntgenstrahlen

Die lange Geschichte unseres Geschäftsbereichs X-Ray Systems (Yxlon) reicht zurück bis zur Entdeckung der Röntgenstrahlen durch Wilhelm Conrad Röntgen im Jahr 1895 und dem Bau der ersten Röntgenröhre durch Carl Heinrich Florenz Müller in Hamburg im Jahr 1896.

Wilhelm Röntgen, der im November 1901 als erster Wissenschaftler der Welt mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde, leistete einen enormen Beitrag für die Gesellschaft, indem er mit Hilfe von Röntgenstrahlen zunächst eine schnellere und wirksamere Erkennung von Krankheiten und später eine höhere Sicherheit von Bauteilen durch Qualitätsprüfung in der Industrie ermöglichte.

Das dies möglich wurde verdanken wir Carl Heinrich Florenz Müller, der - quasi als Vaters der Röntgenröhren und -systeme - die erste Röntgenröhre auf der Grundlage von Röntgens Erfindung entwickelte.

1927 ging die Firma von C.H.F. Müller in den Besitz der Philips AG über. Die Division Philips Industrial X-ray Division, die sich im Laufe der Zeit neben dem Bereich Medizinröntgen bildete, wurde 1997 unter dem Namen Yxlon International unabhängig und gehört seit 2007 zur Comet Gruppe.

 

Mehr in unserem Artikel

Meilensteine  auf einen Blick

Meilensteine der Geschichte von
X-Ray Systems

(Yxlon)

1a -  Entdeckung der Röntgenstrahlen durch Wilhelm Conrad Röntgen im Jahr 1895
1b - Basierend auf Röntgens Entdeckung entwickelt Carl Heinrich Florenz Müller, ein gebürtiger Thüringer Glasbläser und Fabrikant, 1896 in Hamburg die erste Röntgenröhre
1c - 1901 erhält Wilhelm Conrad Röntgen den Nobelpreis für Physik
1d - Übernahme der Firma C.H.F. Müller Röntgenwerke, besser bekannt als "Röntgenmüller", durch die Philips GmbH (DPG) im Jahr 1927
1e - Gründung von Philips Industrial X-Ray als unabhängige Gesellschaft mit beschränkter Haftung innerhalb des Philips-Konzerns im Jahr 1993
1f - Gründung der YXLON International X-ray GmbH als Ergebnis eines Management-Buy-outs durch Dr. Joseph M. Kosanetzky und Reinhard Bönisch sowie der Fusion von Philips Industrial X-Ray (Hamburg, Deutschland) und ANDREX (Kopenhagen, Dänemark) im Jahr 1998
1g - Comet erwirbt Yxlon International GmbH im Jahr 2007

Meilensteine der Geschichte von X-Ray Modules

(Comet X-Ray)

2a - 1948 Gründung der Comet AG durch Gerhard Steck (Firma für elektrische Röhren) in Bern
2b - Beginn der Forschungsarbeiten für den ersten CT-Scanner durch Prof. Hounsfield und sein Team. Comet liefert eine massgeschneiderte Röntgenröhre für diese Weltpremiere im Jahr 1967
2c - Patentanmeldung für den ersten CT-Scan im Jahr 1968
2d - Prof. Hounsfield demonstriert 1971 das erste Bild, das aus einem CT-Scan gewonnen wird
2e - Prof. Hounsfield wird 1979 gemeinsam mit Allan M. Cormack mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet.

Meilensteine der Geschichte von Plasma Control Technologies

(Comet PCT)

3a - Nikola Tesla meldet 1986 das erste Patent für einen Vakuumkondensator an
3b - Die New York Times berichtet 1915 in einem Artikel auf der Titelseite, dass Tesla in diesem Jahr den Nobelpreis für Physik gemeinsam mit Edison erhalten solle
3c - Tesla wird 1917 mit der Edison-Medaille ausgezeichnet
3d - Erste Kommerzialisierung von Vakuumkondensatoren 1942. Machlett Laboratories ist eines der ersten Unternehmen, das die Erfindung verfügbar macht.
3e - Erste Produktion von Vakuumkondensatoren unter der Marke Comet, lizenziert von Machlett Laboratories im Jahr 1965
3f - Machlett wird an Eimac verkauft, aber Comet produziert und verkauft weiterhin Vakuumkondensatoren unter seiner eigenen Marke. Das Comet-Team übernahm das Know-how um die Technologien weiterzuentwickeln.
Quelle: Comet PCT - Service Bulletin Feb 94  |  Die Geschicht der Comet AG 1948-2001, Archiven  |  Yxlon - Geschichte The legacy of the man who pioneered computed tomography  |  Comet Group Annual report 2018  |  Did Tesla ever receive the Nobel prize?   |  Informationen über  Tesla  -  Hounsfield  -  Müller - Röntgen  auf Wikipedia |  Informationen über Nobelpreis (Nominierte, Preisträgern)  |  Philips in Hamburg  |  Gründung C.H.F Müller  
 

Neueste Posts

125 Jahre Vakuumkondensator-Technologie

September 01, 2021

Als Nikola Tesla am 15. September 1896 das erste Patent für einen Vakuumkondensator anmeldete, ahnte er nicht, welche Auswirkungen diese Erfindung auf die heutige moderne Welt haben würde.

Weiterlesen

Ein Blick ins Herz der Produktentwicklung von MesoFocus.

August 18, 2021

Für Comet ist sie eine der wichtigsten Markteinführungen 2021: die MesoFocus-Technologie. Wirf mit uns einen Blick hinter die Kulissen dieses bahnbrechenden Produkts und erfahre mehr von Marcel Odermatt, dem Mann, der hinter all dem steht.

Weiterlesen