Über die neuen hochauflösenden Röntgenmodule von Comet X-ray.

Wer anfang des Monats am FXE-Webinar von Comet X-ray teilgenommen hat, weiss vermutlich schon vieles über dieses neue Produkt. Hier 6 weitere lohnende Einblicke, die ihr vermutlich noch nicht hattet ...

Wir haben mit Thorsten Rother (Yxlon) und Dirk Schneider (Comet X-ray) nach den Ursprüngen und dem Geheimnis des lang anhaltenden Markterfolgs gesucht:

 

1.

FXE bietet eine der höchsten Auflösungen auf dem Markt

Mit der Erweiterung des Portfolios um die FXE-Module stärkt Comet X-Ray ihre Position als Komplettanbieter für industrielle Röntgenröhren und bietet nun eine Auflösung über die gesamte Bandbreite zwischen 1500 bis 0.5 μm an. Die Nachfrage nach Inspektion immer kleinerer Teile macht diese neue Portfolio-Ergänzung zur perfekten Lösung für Elektronik-, Batterie- oder Laboranwendungen.

FXE unterstützt die Kunden optimal, wenn hohe Auflösung und Leistung gefragt sind.

 

2.

FXE ist ein unglaublicher technologischer Durchbruch

FXE steht für “FeinFocus X-ray Emitter”. FeinFocus ist der Name des Unternehmens, das die ursprüngliche Version dieser Röntgenröhre im Jahr 1982 entwickelt hat.

Das Besondere an der FXE ist, dass sie die erste transmissive Open-Source-Röntgenröhre war, die Laminographie ermöglichte. Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut in Deutschland entwickelt und ermöglichte eine Präzision wie keine andere Röntgenquelle je zuvor im Nanobereich. Seitdem ist die FXE eine Referenz in der Welt der Inspektion, die höchste Präzision erfordert, insbesondere im Bereich der Elektronik.

So ist es nicht verwunderlich, dass Comet als ein führendes Unternehmen für industrielle Metall-Keramik-Röntgenröhrensich für FeinFocus zu interessieren begann. Im Jahr 2004 wurde FeinFocus Teil der Comet Gruppe. Und im Laufe der Zeit gewann die FXE-Technologie aufgrund der immer kleineren Bauteile, die die Kunden prüfen wollten, an Bedeutung.

Thorsten Rother, ehemaliger Produktspezialist bei FeinFocus und heutiger Senio Product Manager bei Yxlon, erklärt den Hype:

"Als wir uns 2002 entschlossen, die erste Nanofocus FXE auf einer Fachmesse vorzustellen, war sie noch nicht fertig. Wir verwendeten eine falsche Röhre. Die Technologie, die wir vorstellten, war jedoch so revolutionär, dass sie selbst mit einer Attrappe sofort ein Erfolg war." 

3.

FXE war viele Jahre lang Teil des Yxlon-Produktangebots

Nach der Übernahme von FeinFocus im Jahr 2004 setzte die Comet Gruppe ihre Expansion im Bereich Röntgensysteme mit der Übernahme der Yxlon International GmbH im Jahr 2007 fort. Zu diesem Zeitpunkt fusionierten die beiden Geschäftsbereiche und ermöglichten es Yxlon, eine umfassendere Palette von Präzisionsröntgen- und CT-Prüfsystemen anzubieten, einschließlich Systemen für die Elektronikprüfung wie Cheetah und Cougar (ehemals FeinFocus-Produkte). Und somit wurden FXE-Module schliesslich unter dem Namen "Yxlon"  beworben.

 

 

4.

Die FXE-Produktion wurde von Hamburg nach Flamatt verlegt

2019 beschloss die Comet Group, ein One-Stop-Shop für industrielle Röntgenmodule zu werden und damit alle Röntgenröhren unter das Dach des Modulgeschäfts zu bringen.

Der logische Schritt war die Übergabe der Produktion und Entwicklung aller Röntgenröhren an die Comet X-Ray Division. Nach dem erfolgreichen Transfer von Yxlon zu Comet X-Ray ist Comet für die Produktion und den Vertrieb der FXE-Röhren und -Module zuständig. Die Teams, die sich mehr auf die Entwicklung von Röhren und Modulen konzentrieren, sind motivierter denn je, das Produkt auf die nächste Stufe zu bringen.

Thorsten: "Wir arbeiten sehr eng mit Dirk Schneider, dem neuen Produktmanager, zusammen, um die Bedürfnisse des Marktes zu verstehen und zu erfüllen. Die Zusammenarbeit ist sehr fruchtbar."

5.

FXE profitiert von einem unübertroffenen globalen Kundensupport

Dirk Schneider, der Produktmanager, freut sich auf die Zukunft der FXE und die unendlichen Möglichkeiten, die vor diesem Produkt liegen. Er betont er aber auch, was wirklich schon vorhanden ist: Die Kundenbetreuung.

Für ihn ist klar, dass Kunden neben neuen Funktionen oder Innovationen auch einen qualitativ hochwertigen Kundendienst benötigen, der überall erreichbar ist. Insbesondere OEM's brauchen einen Partner, auf den sie sich verlassen können und mit dem sie auf einfache Weise zusammen arbeiten können. Dies wird bereits heute durch das weltweite Netzwerk von Comet X-Ray gewährleistet.

"Wenn wir ein Röntgenmodul an unsere OEM's verkaufen, dann verkaufen wir auch den dazugehörigen erweiterten Service.

Darin sind wir am besten."

 

6.

Die FXE birgt noch grosses Potenzial 

Miniaturisierung ist das Gebot der Stunde - schon aufgrund der Digitalisierung, die in allen Bereichen unserer Gesellschaft stattfindet. Kein Wunder also, dass die Kunden das Angebot in Richtung hochauflösende Röhren drängen, die eine immer präzisere Inspektion von Kleinteilen ermöglichen.

Dank ihres umfassenden Know-hows in der Halbleiter- und Elektronikindustrie ist Comet gut positioniert und kann ihren Kunden eine einzigartige Expertise in sehr komplexen und innovationshungrigen Märkten bieten.

Die F&E-Teams sind bereit, sich den Herausforderungen ihrer Kunden zu stellen und suchen bereits nach dem nächsten technologischen Durchbruch mit der FXE.

Die offene Mikrofokus-Technologie FXE hat eine große Zukunft vor sich. Sie ist nicht nur relevant für die zunehmend miniaturisierte Welt, in der Präzision und Sicherheit gefragt sind, sondern auch in guten Händen. Die fokussierten Teams denken bereits darüber nach, wie die FXE Mikrofokus-Röntgenmodule der Zukunft aussehen könnten.

 

Sie haben zu dem Artikel beigetragen

Dirk Schneider ist Produktmanager bei Comet X-Ray und konzentriert sich auf Mikro- und Nanofokusangebote. Dirk Schneider ist seit 2016 bei der Comet Group und verfügt über ein umfangreiches Wissen über die Märkte, die er bedient. Er ist der Beste, wenn es darum geht, die Bedürfnisse hochinnovativer Kunden in neue Produkteigenschaften umzusetzen.

Thorsten Rother ist der Experte im Systemgeschäft, wenn es um Halbleiter-/Elektronik- und verwandte Röntgenprüfanwendungen geht. Er arbeitete bei FeinFocus, bevor er Teil des Teams von Yxlon International wurde. Er ist der richtige Ansprechpartner für innovative Anwendungen.

Möchten Sie mehr über FXE erfahren?

Unsere Experten Anthony und Dirk bieten Euch in dieser Aufzeichnung einen Rückblick auf das letzte Webinar (auf Englisch).

Außerdem haben sie die Fragen der Teilnehmer für Euch zusammengefasst.

Neueste Posts

Let it snow: Spendenaktion zum Jahresende

Januar 12, 2022

Viele von euch haben sich an unserer Initiative zur Verbesserung des Zugangs zu Bildung beteiligt. Unser Minispiel wurde bereits tausende Male gespielt und hat Punkte generiert, die wir nun in Spenden für Unicef umwandeln.

Weiterlesen

Seit Jahrzehnten arbeiten wir an Innovationen an der Grenze des physikalisch Machbaren.

September 29, 2021

Dank dem Pioniergeist von Visionären wie Wilhelm Conrad Röntgen, Godfrey Hounsfield oder Nikola Tesla können wir heute Lösungen entwickeln und mitgestalten, die wegweisend sind...

Weiterlesen

125 Jahre Vakuumkondensator-Technologie

September 01, 2021

Als Nikola Tesla am 15. September 1896 das erste Patent für einen Vakuumkondensator anmeldete, ahnte er nicht, welche Auswirkungen diese Erfindung auf die heutige moderne Welt haben würde.

Weiterlesen