Tetra Pak präsentiert an der Fispal 2015 erstmals die marktreife, mit ebeam ausgerüstete Abfüllanlage

An der Fispal in Brasilien vom 23. bis 26. Juni 2015 stellt Tetra Pak erstmals die marktreife mit ebeam ausgerüstete Abfüllanlage Tetra Pak® E3 vor. Dank der kompakten ebeam Technologie der COMET Group können Getränkehersteller bei der Sterilisation ihrer Getränkeverpackungen den Einsatz von Wasserstoffperoxyd in der Sterilisation eliminieren. Dadurch verbessert sich ihre Umweltbilanz. Die Produktivität steigt und die Betriebskosten sinken signifikant. Um für die mittelfristig erwartete Nachfrage nach ebeam-Lampen gerüstet zu sein, arbeitet die COMET Group derzeit am Ausbau ihrer Produktionskapazitäten am Standort in Flamatt.


An der Fispal, der führenden Messe für Lebensmittel, Getränke und Verpackungen in Lateinamerika, stellt Tetra Pak erstmals die marktreife Getränkeabfüllanlage Tetra Pak® E3 vor. Herzstück der Anlage ist die Sterilisationstechnologie basierend auf ebeam, die von COMET und Tetra Pak gemeinsam für diese Anwendung entwickelt wurde. Die Technologie basiert auf der kontrollierten Behandlung des Verpackungsmaterials mit Elektronen, um schädliche Bakterien zu beseitigen. 

Die kompakte ebeam Technologie, die an der Anuga 2012 erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und in nur 3 Jahren zur Marktreife gebracht wurde, ermöglicht eine Vielzahl von Vorteilen für die Kunden von Tetra Pak. Nur mit den ebeam-Lampen von COMET ist die Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit auf markante 40‘000 Verpackungen pro Stunde möglich (+60%). Marktstudien haben gezeigt, dass Kunden dank der erhöhten Produktionskapazität und Energieeffizienz signifikant Betriebskosten sparen können. Die ebeam Technologie von COMET verbessert die Umweltbilanz der Tetra Pak Getränkeabfüllablage erheblich und ist umweltschonender als herkömmliche Sterilisierungsverfahren. 

«Das ist eine sehr spannende Entwicklung» so Charles Brand, Executive Vice President, Commercial Operations and Product Management bei Tetra Pak. «Die Tetra Pak E3 bringt unseren Kunden nicht nur eine deutliche Kostenreduktion und eine bessere Umweltbilanz, sie markiert auch den Beginn einer neuen Ära in der Welt der Kartonverpackungen. Wir sind damit bezüglich Effizienz und Effektivität einen grossen Schritt vorangekommen.»

Die Tetra Pak E3 war bereits als Pilot bei weltbekannten Milchproduzenten wie Rajo in der Slowakei im Einsatz und hat dort über 110 Millionen Verpackungen produziert. Um der mittelfristig ansteigenden Nachfrage gerecht zu werden, arbeitet die COMET Group derzeit am Ausbau ihrer Produktionskapazitäten. Mittel- bis langfristig ist zudem ein Erweiterungsbau am Standort in Flamatt geplant. 

Weitere Anwendungen geplant:
Die einzigartige Kombination aus ökonomischen und ökologischen Vorteilen macht die innovative ebeam Technologie zu einer attraktiven Alternative zu zahlreichen bestehenden Produktionsverfahren – nicht nur im Bereich der kontaktfreien Sterilisierung von Verpackungen. Die COMET Group arbeitet deshalb intensiv an der Erschliessung weiterer Anwendungen. 

«ebeam hat grosses Potenzial, das wir in den kommenden Jahren systematisch erschliessen werden», sagt Charles Flükiger, President X-Ray & ebeam Technologies bei der COMET Group. «Die Technologie ist ökologisch und ökonomisch attraktiv. Durch die konsequente Erschliessung neuer Anwendungsfelder wollen wir das Geschäft ausbauen. Ein entscheidender Schritt dahin war jüngst auch die Akquisition des amerikanischen Systemintegrators PCT Engineered Systems».