COMET Group: Strategie greift, starkes profitables Umsatzwachstum 2013 – weiteres solides Wachstum für 2014 erwartet

  • Implementierung der Wachstumsstrategie zeigt Wirkung
  • Umsatzwachstum um 16.4% auf 249.6 Mio. CHF
  • EBITDA-Marge verbessert auf 14.4% (2012: 11.7%)
  • Reingewinn gesteigert auf 16.1 Mio. CHF (2012: 5.7 Mio. CHF)
  • Gewinnanstieg pro Aktie auf 21.28 CHF (2012: 7.54 CHF)
  • Verdopplung der Dividende auf 8 CHF pro Aktie (2012: 4 CHF)
  • Umsatzprognose für 2014 erhöht auf 270 bis 290 Mio. CHF
Die konsequente Umsetzung der organischen Wachstumsstrategie der COMET Group zeigte 2013 Wirkung. Unterstützt durch eine gestärkte Nachfrage aus dem Halbleitermarkt erzielte das Unternehmen ein substanzielles profitables Umsatzwachstum von 16.4% auf 249.6 Mio. CHF (2012: 214.4 Mio. CHF). Die Gruppe wuchs in allen Segmenten und Regionen, insbesondere in Asien, wo sie heute mit 36.5% den grössten Teil ihres Umsatzes erwirtschaftet (USA 31.5%, Europa 28.0%). Um das Wachstum auch langfristig sicherzustellen, investierte die Gruppe ge-zielt in die Vermarktung und in die strategischen Initiativen ebeam, portable Röntgenröhren und HF-Generatoren. Ein relativ zum Wachstum geringer Kostenzuwachs aufgrund der verbesserten operativen Effizienz führte in Kombination mit dem höheren Umsatzvolumen zu einer Steigerung des Gewinns auf Stufe EBITDA um 43.2% auf 36.0 Mio. CHF und zu einer EBITDA-Marge von 14.4% (2012: 11.7%). Der Reingewinn verbesserte sich deutlich auf 16.1 Mio. CHF (2012: 5.7 Mio. CHF). Der Gewinn pro Aktie stieg auf 21.28 CHF (2012: 7.54 CHF). Die Eigenkapitalquote stieg auf 60.5% (2012: 57.7%).


Implementierung der organischen Wachstumsstrategie auf Kurs

Die COMET Group rapportiert seit 2013 neu mit den drei marktorientierten Segmenten X-Ray & ebeam Technologies, Plasma Control Technologies (beide ehemals Modules & Components) sowie X-Ray Systems (ehemals Systems) und konnte in allen Kernbereichen der Strategie wichtige Fortschritte erzielen. Sie verstärkte ihre Kompetenz im Marketing & Verkauf über alle Segmente hinweg, intensivierte das Geschäft mit Schlüsselkunden und erschloss neue Anwendun-gen. Mit der Eröffnung des neuen Verkaufs- und Applikationszentrums in Korea baute die Grup-pe ihr Netzwerk auf 13 Standorte weltweit aus und stellte die Weichen für weiteres Wachstum im strategisch bedeutsamen asiatischen Markt. Erfolgreich entwickelten sich auch die strategischen Geschäftsfelder: Der Bereich ebeam wurde innerhalb des Segments X-Ray & ebeam Technologies in eine eigenständige Einheit mit eigenem Brand überführt und fokussiert parallel zu den Vorbereitungen für den Tetra Pak Rollout darauf, neue Anwendungen zu erschliessen. Bei den portablen YXLON Röntgensystemen gelang durch erhöhte Marktbearbeitung eine Umsatzsteige-rung um 36%, während COMET mit den HF-Generatoren in der Laserindustrie Fuss fasste. Mit neuen Führungsinstrumenten – der weltweiten Umsetzung von Beyond Budgeting sowie der Einführung eines neuen variablen Gehaltssystems, das die Erfolgsbeteiligung ab 2014 direkt an den Reingewinn der Gruppe koppelt – wurde 2013 eine weitere Grundlage für wertorientiertes Management geschaffen.


Plasma Control Technologies mit Rekordergebnis

Mit einem Umsatzwachstum von 40.0% gegenüber dem Vorjahr steuerte Plasma Control Technologies den grössten Anteil zum Wachstum der Gruppe bei (in lokalen Währungen: 40.8%). Der Umsatz stieg auf 81.5 Mio. CHF (2012: 58.3 CHF). Das Segment profitierte 2013 von der starken Erholung im Halbleitermarkt, die vor allem von der Entwicklung neuer 3D-Chipstrukturen getrieben war. Mit der Entwicklung neuer Produkte und dem Ausbau seiner Kundenbeziehungen hatte sich COMET intensiv auf diesen technologischen Wandel vorbereitet und konnte 2013 die ersten Früchte dieser Arbeit ernten. Zudem erholte sich der Markt für hochauflösende Flachbild-schirme und beeinflusste vor allem auch die Nachfrage nach Vakuumkondensatoren positiv. Mit den hochwertigen HF-Generatoren gelang es dem Segment zudem, sich ausserhalb des Halb-leitermarktes in der Laserindustrie zu positionieren. Das starke Umsatzwachstum und die schlankeren Strukturen führten zu einem Anstieg des operativen Gewinns (EBITDA) auf 10.7 Mio. CHF (2012: 2.8 Mio. CHF) und der EBITDA-Marge auf 13.1% (2012: 4.8%).


X-Ray & ebeam Technologies: solides Wachstum dank intensivierter Marktbearbeitung

X-Ray & ebeam Technologies baute 2013 seine Position mit Röntgenquellen im Kerngeschäft der zerstörungsfreien Materialprüfung deutlich aus. Die intensive Marktbearbeitung und kundenspezifische Produktlösungen zeigten Wirkung. Mit neuen Anwendungen wie dem Detektieren von Rohstoffen wurden neue Märkte geschaffen. So konnte das Segment den Umsatz um 14.7% auf 64.4 Mio. CHF steigern (2012: 56.1 Mio. CHF, Wachstum in lokalen Währungen +14.1%). Bei der eigenständigen Geschäftseinheit ebeam schreiten die Vorbereitungen im Bereich der Sterilisation von Getränkeverpackungen mittels ebeam Technologie für den Rollout mit Tetra Pak plangemäss voran. Über neue Applikationen will der Bereich langfristig weitere Marktseg-mente für die umweltfreundliche und wirtschaftlich attraktive ebeam Technologie aufbauen. Trotz Investitionen in den Aufbau des ebeam-Geschäfts erzielte das hoch profitable Segment eine EBITDA-Marge von 17.6% (2012: 22.3%). Der operative Gewinn (EBITDA) belief sich auf 11.3 Mio. CHF (2012: 12.5 Mio. CHF).


X-Ray Systems: erneute Steigerung der Profitabilität

Ein klarer Fokus auf margenstarke Produkte, die Nutzung der Markttrends sowie die konsequente Bearbeitung der Märkte wirkten sich positiv auf Umsatz und Profitabilität bei X-Ray Systems aus. Mit seinem langjährigen Anwendungs-Know-how konnte das Segment neue Kunden ge-winnen und seinen Umsatz um 5.6% auf 125.1 Mio. CHF steigern (in lokalen Währungen: 7.3%). Sehr stark war das Geschäft mit Laboren und Instituten im Bereich hochauflösender, leistungsfähiger CT-Systeme zur 3D-Prüfung. Starke Nachfrage verzeichnete das Segment auch bei Microfocus-Systemen im Elektronikmarkt und bei Systemen zur Prüfung von Automobilreifen. Das stärkste Wachstum erzielte X-Ray Systems dank gezielter Bearbeitung der Märkte mit seinen portablen Röntgenlösungen.
Der klare Fokus auf margenstarke Produkte und schlanke Prozesse führte zu einer erneuten Verbesserung der EBITDA-Marge auf 12.9 % (2012: 9.7 %). Der operative Gewinn (EBITDA) stieg auf 16.1 Mio. CHF (2012: 11.5 Mio. CHF).


Verdoppelung der Dividende

Der Verwaltungsrat beantragt an der nächsten Generalversammlung eine Ausschüttung an die Aktionäre aus den Reserven aus Kapitaleinlage von 8.00 CHF pro Aktie (2012: 4.00 CHF). Dies entspricht einer Ausschüttung von 38% des Reingewinns.


Ausblick: kontinuierliches profitables Wachstum erwartet

Die COMET Group ist mit ihren innovativen Technologien und Produkten hervorragend positioniert, um aktuelle Markttrends zu nutzen. Die Strategie hat sich 2013 bewährt. Verwaltungsrat und Management sind überzeugt, dass die Gruppe ihr profitables Wachstum kontinuierlich fortsetzen kann, sofern sich das wirtschaftliche Umfeld und die Währungssituation nicht verschlechtern. In diesem Rahmen wird für 2014 ein Umsatz von 270 bis 290 Mio. CHF und eine EBITDA-Marge leicht über Vorjahr erwartet.


Geschäftsbericht 2013

Der aktuelle Geschäftsbericht der COMET Group ist zugänglich unter www.comet-group.com.


Medien- und Analystenkonferenz

Die publizierten Jahresergebnisse 2013 werden heute, am 20. März 2014 um 10.00 Uhr an der Medien- und Analysten-Konferenz in Zürich (SIX Swiss Exchange, Convention Point, Selnaustrasse 30) vorgestellt.


COMET Group Telefonkonferenz in Englisch

Am 20. März 2014, 16.00 bis 17.00 (CET) findet eine Telefonkonferenz mit Ronald Fehlmann, CEO, und Markus Portmann, CFO, in englischer Sprache statt. Für die Teilnahme wählen Sie sich bitte 10 bis 15 Minuten vor der Konferenz ein unter:
+41 (0)58 310 50 00 (Europa)
+44 (0)203 059 58 62 (UK)
+1 (1)631 570 56 13 (USA)