Stefan Moll zum Leiter von X-Ray Systems ernannt

Der Verwaltungsrat der COMET Holding AG ernennt Stefan Moll per 1. Mai 2012 zum neuen Leiter von X-Ray Systems (YXLON) mit Sitz in Hamburg und zum Mitglied der Geschäftsleitung der COMET Gruppe. Dr. Joseph Kosanetzky übergibt zu diesem Zeitpunkt die operative Führung für X-Ray Systems an Stefan Moll und wird anschliessend seine profunden Erfahrungen im Bereich des industriellen Röntgens dem Unternehmen als unabhängiger Technologiepartner zur Verfügung stellen.


Stefan Moll (Jg. 68), deutscher Staatsbürger, ist seit Juli 2011 als Leiter R&D und Customized Soluti-ons bei X-Ray Systems mit Sitz in Hamburg tätig. Er bringt langjährige Erfahrung aus verschiedenen Führungsfunktionen internationaler Konzerne wie BBraun Avitum AG und Dräger Medizintechnik GmbH mit. Bei BBraun Avitum AG, Melsungen führte er 2007 bis 2011 als Leiter F&E für Medizinprodukte & neue Technologien bis zu sieben Standorte und leitete den Business Development Prozess für die Vermarktung komplexer softwaregetriebener Systeme in Asien. Von 2007 bis 2009 war er als Leiter F&E Dialyse & Apherese tätig. Davor war Stefan Moll als Leiter Entwicklung u. a. für die strategische Ausrichtung der Produktgruppe komplexer Medizingeräte verantwortlich, wo er die Qualität durch die enge Steuerung von Produktions-, Einkaufs- und Serviceprozessen erhöhen und den Umsatz verdreifachen konnte. Stefan Moll ist diplomierter Ingenieur für Konstruktionstechnik und hat eine firmeninterne MBA Ausbildung absolviert.

Dr. Joseph Kosanetzky (Jg. 53) übernahm 1998 die Führung der neu gegründeten YXLON International Holding GmbH in Hamburg. 2007 übernahm er im Rahmen der Akquisition von YXLON durch die COMET Gruppe die Leitung der Division Systems und wurde in die Geschäftsleitung der COMET Gruppe berufen. Unter seiner Führung setzte YXLON neue Massstäbe u.a. bei digitalen Bildgebungsverfahren (HDR) und Röntgensystemen (Variofokus), und entwickelte einige der heute erfolgreichsten Röntgenprüfsysteme weltweit (Y.MU2000). Joseph Kosanetzky vervielfachte den Umsatz von rund 20 Mio. Euro (1997) auf rund 93 Mio. Euro (2011) und entwickelte YXLON zum weltweiten Marktführer im Bereich der zerstörungsfreien Materialprüfung durch Röntgentechnologie.

Der Verwaltungsrat und das Management danken Dr. Joseph Kosanetzky für seinen unermüdlichen und grossen Einsatz und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm als unabhängiger Technologiepartner für die COMET Gruppe.

Der Verwaltungsrat wünscht Dr. Joseph Kosanetzky und Stefan Moll viel Erfolg bei ihrer neuen Herausforderung.