Prof. Dr. Gian-Luca Bona zur Wahl in den Verwaltungsrat der COMET Gruppe vorgeschlagen

Der Verwaltungsrat der COMET Holding AG schlägt der 63. Ordentlichen Generalversammlung vom 18. April 2012 vor, Prof. Dr. Gian-Luca Bona, Schweizer (Jg. 1957), Dr. sc. nat. ETH Zürich, in den Verwaltungsrat zu wählen.


Mit dem Vorschlag zur Wahl von Prof. Dr. Gian-Luca Bona in den Verwaltungsrat, möchte der Verwaltungsrat der COMET Gruppe seine Kompetenz im Bereich Technologiemanagement verstärken.

Prof. Dr. Gian-Luca Bona ist seit 2009 CEO der Empa Dübendorf, St. Gallen, Thun. Eine der Kernkompetenzen dieser Forschungsinstitution des Bundes ist die Materialentwicklung und
deren Prüfung, unter anderem auch mit Röntgentechnologien. Von 1988 bis 2009 war Herr Bona bei IBM in verschiedenen Funktionen tätig. Ab 1998 leitete er im Zürcher Forschungslabor der IBM (Rüschlikon) den Bereich Photonik. Im Jahr 2004 übernahm er die Leitung verschiedener Forschungsabteilungen im IBM Almaden Research Center in San Jose, Kalifornien und war 2008 bis 2009 als Direktor verantwortlich für IBM Tape Storage Solutions, Tucson, Arizona, USA.
Herr Bona absolvierte 1983 sein Studium der Physik an der ETH Zürich. Im Jahr 1987 folgte die Promotion zum Doktor der Physik. 2009 wurde er zum Professor an die ETH Zürich und die EPF Lausanne berufen. Mit seinen wissenschaftlichen Publikationen geniesst er weltweit einen hervorragenden Ruf im Bereich Material- und Oberflächenforschung sowie in der Photonik und Optoelektronik.

Prof. Dr. Gian-Luca Bona wird nach seiner Wahl in den Verwaltungsrat der COMET Holding AG die Leitung des Innovations- und Technologieausschusses übernehmen.