COMET reagiert auch im Bereich Systems mit Kosten senkende Massnahmen

Die COMET Gruppe, weltweit führend in der Herstellung von Komponenten und Systemen für die Wachstumsmärkte zerstörungsfreie Materialprüfung, Sicherheit und Semiconductor, reagiert auf den Nachfragerückgang aus der Automobilindustrie mit Personalanpassungen in der Division Systems (YXLON).


Neben den Märkten Semicon- und Solar erlebt die COMET Gruppe im Bereich Automotive eine anhaltende Nachfrageschwäche und plant nun auch in der Division Systems (YXLON) nachhaltige Kostenreduktionen und Personalanpassungen. Unter anderen ist der Abbau von 31 Mitarbeitern geplant, wovon 23 Stellen auf die Standorte Hamburg und Garbsen in Deutschland entfallen. Die übrigen betroffenen Stellen sind in Dänemark, Asien und in den USA. 

Die COMET Gruppe geht trotz der sich seit dem 4. Quartal verschlechternden Wirtschaftlage wei-ter davon aus, die zuvor kommunizierte Ergebniserwartung für das Jahr 2008 bestätigen zu können. Die Bilanzpressekonferenz findet am 2. April 2009 in Zürich statt.