COMET mit technologischem Durchbruch

Bahnbrechende Innovation bei Röntgenröhren


Die COMET Gruppe, weltweit führend in der Herstellung von Komponenten und Systemen für die Wachstumsmärkte zerstörungsfreie Materialprüfung, Sicherheit und Semiconductors, hat eine bahnbrechende neue Lösung zur  effizienteren zerstörungsfreien Prüfung von  grossen Objekten entwickelt. Diese Innovation stärkt angesichts der zunehmenden Nachfrage auf  diesem Sektor COMETs Wachstumsperspektiven in diesem Bereich deutlich. Das Gesamtgeschäft entwickelt sich im 2. Halbjahr 2008 weiterhin im Rahmen der Erwartungen.


Mit der Vorstellung seiner neuen Hochenergie-Produktlinie auf dem 17. Weltkongress für zerstörungsfreie Materialprüfung (NDT) in Shanghai konnte COMET seine führende Position im Bereich der industriellen Röntgentechnik erneut unterstreichen. Die bisher als Maximum angesehene Leistung von 450 kV wurde mit der Einführung einer 600 kV Röntgenquelle deutlich übertroffen. Mit dieser ausserordentlichen Leistungserhöhung können Objekte wie grosse Motorblöcke oder Turbinenschaufeln untersucht werden, was bisher ausschliesslich mit aufwendigen Linearbeschleunigern möglich war. Neben grösseren Objekten können bisherige Objekte deutlich schneller untersucht werden, was insbesondere bei der dreidimensionalen Darstellung mittels Computertomografie CT eine nennenswerte Produktivitätserhöhung ermöglicht.

COMET plant die Hochenergie-Entwicklungen auszuweiten und ist mit einem 800 kV Konzept bereits im Forschungsstadium. Die Attraktivität der Röntgenquellen von COMET wird darüber hinaus durch eine erhebliche Grössen- und Gewichtsreduzierung unterstrichen. So sind Volumen und Gewicht der neuen Röhrenlinie „Compactus“ 50% geringer als bei deren leistungsgleichen Vorgängern.
 

Umsatz- und Ertragsentwicklung 2008

Das Geschäft entwickelt sich im 2. Halbjahr 2008 weiterhin im Rahmen der auf der letzten Bilanzpressekonferenz kommunizierten Erwartungen. Der aktuelle Auftragseingang liegt mit einem Book-to-Bill Ratio von 1.07 klar über dem aktuellen Umsatz.

Die geprüften Resultate für 2008 und ein weiterer Ausblick auf 2009 werden am 2. April 2009 anlässlich der Bilanzpressekonferenz in Zürich kommuniziert.

Weitere News