Quantensprung für COMET

Pro Forma-Resultate 2006 zur Übernahme von YXLON – Aktienkapitalerhöhung erlaubt Optimierung der Finanzierungsstruktur.


Die COMET Holding AG, Flamatt (FR), welche vor kurzem die Übernahme des in Hamburg ansässigen Hightech-Unternehmens YXLON International Group Holding GmbH bekannt gegeben hat, legt erstmals einen konsolidierten pro forma-Abschluss 2006 für die beiden Unternehmen vor. Dieser bestätigt die Annahme, wonach die integrierte Gruppe sowohl die kritische Grösse als Weltmarktführer in der zerstörungsfreien Materialprüfung mittels Röntgentechnologie als auch eine angemessene Rentabilität erreicht. Bei einem konsolidierten Umsatz von CHF 193.6 Mio. wäre ein Betriebsgewinn vor Amortisation (EBITA) von 12.7 Mio. (6.6% des Umsatzes) erzielt worden. Mit der zur Hälfte fremdfinanzierten Übernahme kann COMET ihre Finanzierungsstruktur optimieren wobei auch nach der Übernahme die Eigenkapitalquote deutlich über 40 Prozent liegen wird. Die Mittel zur Finanzierung der Übernahme von YXLON, welche zusätzlich zu den zugesagten Bankkrediten von CHF 45 Mio. benötigt werden, sollen über eine Kapitalerhöhung mit Bezugsangebot an die Aktionäre beschafft werden.