COMET wächst durch Modulstrategie

Für die COMET Gruppe, weltweit führend in der Herstellung von Komponenten und Systemen für  die Wachstumsmärkte Inspektion, Sicherheit, Elektronik und Kommunikation, war das Geschäftsjahr 2006 von stark gegensätzlichen Entwicklungen geprägt. Bei einem Rekordumsatz von 96.2 Mio. CHF, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von knapp 6% (devestitionsbereinigt um 11%) entspricht, fiel der Betriebsgewinn (EBIT) von 9.2 Mio. CHF im 2005 auf enttäuschende 3.1 Mio. CHF. Der Jahresgewinn sank entsprechend von CHF 7.4  Mio. auf CHF 2.4 Mio. Die Verluste im Systembereich FEINFOCUS haben dabei die guten Resultate der beiden anderen Business Units weitgehend zunichte gemacht. Der Verwaltungsrat beantragt aus diesem Grunde der Generalversammlung vom 25.4.2007 eine angepasste Dividendenausschüttung von CHF 2.00 pro Aktie (CHF 3.00 2005).